Anlässlich des am 1.12 stattgefundenen Welt-Aids-Tag noch ein paar Worte zum Gedenken daran.

Am ersten Dezember jährte sich der Welt-Aids-Tag zum 30. Mal.
Er will die Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS fördern und Diskriminierung entgegenwirken. Er erinnert an die Menschen, die an den Folgen der Infektion verstorben sind. Und er ruft dazu auf, weltweit Zugang für alle zu Prävention und Versorgung zu schaffen.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
 
 
 

125. BVT in Jena –
Der BPhD e.V. feiert 70 Jahre!

 

Die 125. Bundesverbandstagung (BVT), welche vom 16.-18. November in Jena stattfand, zeichnete sich durch einige Besonderheiten aus. Aufgrund des siebzigsten Vereinsjubiläums wurde die BVT dieses Mal mit einem Gala-Abend eröffnet. Es waren so viele Pharmaziefachschaften, wie schon lange nicht mehr anwesend, nämlich einundzwanzig von zweiundzwanzig. Die Stimmung, beflügelt von dem wunderschönen Gala-Abend, hatte über das Wochenende hinweg zwar einige Höhen und Tiefen, doch insgesamt befand sie sich bei allen Anwesenden auf einem hohen Niveau. Dies trug nicht zuletzt auch dazu bei, dass diese BVT als eine ganz besondere im Gedächtnis aller bleiben wird.

 

Anträge und neue Ämter

Auch bei dieser BVT nahmen die Anträge wieder einen Großteil der Plenumszeit in Anspruch. Neben Anträgen zur Satzungsänderung, beispielsweise ein Antrag zu der Höhe der Mitgliederbeiträge, die nun nicht mehr von der Delegiertenversammlung festgesetzt, sondern durch die Finanz- und Beitragsordnung geregelt wird, gingen auch zahlreiche Anträge der Fachschaften beim Vorstand ein. 
Auf dem letzten IPSF World Congress, welcher dieses Jahr in Mendoza, Argentinien stattfand, bewarb sich der BPhD e.V. zusammen mit asep (association suisse des étudiants en pharmacie) und AFÖP (Akademischer Fachverein Österreichischer Pharmazeut_innen) auf die Ausrichtung des World Congress 2020, was jedoch erfolglos blieb. Davon ließ sich das bereits gebildete Organisationsteam jedoch nicht unterkriegen und beschloss einen Antrag auf der 125. BVT zu stellen, bei dem es um die Ausrichtung eines Trinationalen Kongresses 2020 in Friedrichshafen geht, welcher angenommen wurde. Ebenso wurde ein Positionspapier zu den Laborkosten verabschiedet. Dieses deckt die großen Unterschiede in den Erhebungen von sogenannten Labor- oder Chemikalienkosten, die an verschiedenen Standorten für die Laborpraktika anfallen, auf. Die Erhebung dieser Kosten wird durch das jeweilige Landesgesetzt geregelt, doch nicht einmal dies garantiert, dass innerhalb eines Bundeslandes dieselben Kosten für einen Studenten anfallen. Dieses Problem ist den Studierenden schon seit langem ein Anliegen und der BPhD e.V. setzt sich dafür ein, dass die Politik etwas ändert. Wir wollen Gerechtigkeit und Transparenz, wenn es um die anfallenden Kosten für das Pharmaziestudium geht.
 
 
Ein Antrag, welcher vom Vorstand gestellt wurde, sorgte am vergangenen Wochenende für reichliche Diskussionen und wurde auch erst nach erneuter Aufnahme vom Plenum angenommen. Hierbei handelt es sich um den Antrag zur Ämtertrennung des Beauftragten für Internet und Presse. Der Antrag sah eine Umbenennung des Beauftragten für Internet und Presse in den Beauftragten für Informationstechnik, die Schaffung eines weiteren Beauftragten für Pressearbeit sowie die Streichung des Pressekoordinators vor. Zunächst lehnte das Plenum diesen Antrag ab, doch nach einigen Gesprächen wurde er erneut zur Debatte gestellt, ein weiteres Mal erläutert und schließlich doch angenommen.

Wahlen

Aufgrund des letztlich doch angenommenen Antrages zur Ämtertrennung wurden auf dieser BVT sieben neue Vorstandsmitglieder gewählt.
Das Amt des Schatzmeisters wird nun von Jason-Christopher Radermacher aus Bonn bekleidet. Niklas Baltz aus Kiel wurde zum Beauftragten für Lehre und Studium gewählt. Um alle rechtlichen Belange kümmert sich nun Thorben Kurzbach aus Berlin als neu gewählter Beauftragter für Recht und Datenschutz. Ebenso wurden beide Auslandsämter neu besetzt. So wird das Amt des EPSA Liaison Secretary nun von Matthias Herrmann aus Freiburg und das Amt der IPSF Contact Person von Till Sieber aus München ausgeführt. Um den einen Teil des ehemaligen Beauftragten für Internet und Presse kümmert sich in Zukunft Patrick Neumann aus Marburg als Beauftragter für Informationstechnik, den anderen Teil hat Julia Neumann, ebenfalls aus Marburg, als Beauftragte für Pressearbeit übernommen. Sie war zuvor Pressekoordinatorin des Vereins.

Workshops, Trainings und AG-Arbeit

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung waren Workshops, Trainings und AG-Arbeit. Hierbei hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich für eines der insgesamt acht Angebote einzutragen. Fester Bestandteil war, wie immer, das Fachschaftendiskussionsforum (geleitet von Laura Weiß, Beauftragte für Internes), in dessen Rahmen die Fachschaften untereinander ihre Anliegen besprechen und Vergleiche zwischen den einzelnen Standorten ziehen konnten. Zu den Workshops und Trainings zählten: 

  • „Missverstehen Sie mich richtig – effektiv kommunizieren“ von Angela Sester und Daniela Kolberg (ehemalige Vorstandsmitglieder)
  • „Leadership und Gruppendynamiken – entdecke deinen inneren Kompass“ von Max Willie Georgi (Präsident)
  • „System Thinking – Denken in Systemen“ von Lukas Rödinger (bvmd Trainer) und Sylvia Hartmann (bvmd Trainerin)
  • „A wild Spahn appears…“ – Neues aus der AG Gesundheitspolitik“ von Constantin Hauser (Beauftragter für Gesundheitspolitik)
  • „Know-how to present yourselves“ von Mija Kavcic (EPSA Trainerin)
  • „Interprofessional collaboration and the role of students’ associations in advocacy and healthcare“ von Eva Shannon Schiffrer (EPSA Präsidentin), Nejc Klopcic (EPSA External Affairs) und Chris Klerks (EPSA Treasurer)
  • „Informieren, beraten, schulen – Grundlagen der Edukation von Kunden und Patienten“ von Denise Grunert (Koordinatorin für Public Health)

 
Dieser Punkt ist jedes Mal eine willkommene Abwechslung für die Teilnehmer und wird sehr gut angenommen. Alle Angebote wurden zahlreich besucht.

 

 

Rahmenprogramm

Zum Rahmenprogramm zählten dieses Mal natürlich der Gala-Abend am Freitag, in dessen Rahmen auch der Festvortrag von Prof. Dr. Oliver Werz (Friedrich-Schiller-Universität Jena) zum Thema „Geschlechtsspezifische Pharmakotherapie: Gleiche Pille – andere Wirkung“ gehalten und die Ergebnisse der gemeinsamen Studie mit dem Wort & Bild Verlag vorgestellt wurden. Am Samstagabend stand eine Party im Rosenkeller auf dem Programm. Einige der Teilnehmer entschieden sich jedoch auch für die Variante gleich in die Turnhalle zu gehen und dort den Abend etwas gemütlicher ausklingen zu lassen. 
 

Weiteres

Auf dem Gala-Abend wurden die Gewinner des diesjährigen Vampire Cups verkündet und Urkunden verteilt. Auch in diesem Jahr konnte Bonn, zum dritten Mal in Folge, das Rennen machen. Der zweite Platz ging an Marburg und Erlangen belegte Platz drei. 

 

Ebenfalls sehr erwähnenswert sind die beiden Verleihungen einer Ehrennadel des BPhD e.V. Eine Ehrennadel wurde während des Gala-Abends an Frau Gabriele Regina Overwiening (Präsidentin der Kammer Westfalen-Lippe), für ihre große Unterstützung dem BPhD gegenüber, verliehen. Julia Lanzenrath (ehem. Beauftragte für Internet und Presse und zuvor Pressekoordinatorin) erhielt ebenfalls eine Ehrennadel für ihre herausragende Arbeit im und für den Verein. Sie war es auch, die unter anderem die Vereinszeitschrift, den „Grüne Hand Brief“ (GHB), zu der professionellen Printversion machte, wie wir sie heute kennen. 
Unseren Ehemaligen boten wir am Samstag ein kleines Extraprogramm an. Des Weiteren bleibt noch zu erwähnen, dass die Wahl des Austragungsortes für die nächste Winter-BVT (127. BVT) an diesem Wochenende nicht erfolgreich verlief, da sich leider keine Fachschaft gefunden hat, die sich auf die Ausrichtung bewarb.
 
Auch auf der 125. BVT in Jena durften wir zahlreiche Gäste und Ehemalige in unseren Reihen begrüßen. Hoffentlich dürfen wir uns auch nächstes Jahr auf der 126. BVT in Berlin über ebenso zahlreiche ehemalige Vorstandsmitglieder, Alumni und Gäste freuen.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Unterstützern, die die 125. Bundesverbandstagung und die Verbandsarbeit ermöglicht haben:

AVOXA, Deutsche Ärzte Finanz, Wort & Bild Verlag, NOWEDA, ApoBank, Deutscher Apotheker Verlag, Ravati, ABDA, SimpleSoft, Pohl Boskamp, Luvos Heilerde, Landesapothekerkammer Thüringen, Thüringer Apothekerverband e.V., Medipolis.

Resonanz Vampirecup

Wie ihr sehen könnt, haben sehr viele von euch bei unserer Blutspende-Aktion teilgenommen und sich als Spender bei der Haema registriert 😉 Die Auswertung des Wettbewerbs mit den anderen Fachschaften folgt bald, aber wir sind unabhängig davon mehr als zufrieden. <3

Dankesehr dafür, hoffentlich sind wir nächstes Jahr wieder gut dabei

Ein Kloß auf Wanderschaft

Unser Maskottchen geht mit uns auf Reisen! Die Fotoserie zeigt, was der Kloß so alles erlebt:

Im Hörsaalkino

Bild 1 von 9